Ries_Tri-2015.jpg

Riesenbecker Triathlon mit zusätzlichem Härtetest

Voller Stolz präsentierte das OrgaTeam des Riesenbecker Triathlon im Rahmen seiner Triathlon-Sitzung die beiden handgemachten Pokale, die der Gesamtsieger und die Gesamtsiegerin der neuen Distanz beim Riesenbecker Triathlon Ende August feierlich überreicht bekommen. „Zum halbrunden Jubiläum: 35 Jahre Riesenbecker Triathlon wollen wir dem Umstand Rechnung tragen, dass die besonders harten und exotischen Wettkämpfe, sei es im Laufen oder auch beim Triathlon immer beliebter werden – der besondere Kick, die besondere Herausforderung, Grenzen überwunden zu haben, sind im Moment „in“, so Sebastian Paetzke (2. von links im Bild), der den Pokal selbst kreiert hat. Er selbst gehört zu den erfolgreichsten Marathonläufern und Triathleten beim SV Teuto Riesenbeck. Mit 1500 m Schwimmen, 80 km Radfahren und 20 km Laufen soll der neue „Teutoman“ in die Geschichte eines der ältesten Triathlonveranstaltungen Deutschlands eingehen. Die 35. Auflage startet am Sonntag, 27. August 2017 am Torfmoorsee in Hörstel.

Auch der Triathlonverband Nordrhein Westfalen hat am Riesenbecker Triathlon großen Gefallen gefunden, wurde doch bereits im vergangenen Jahr zum zweiten Mal eine Liga-Veranstaltung im Erholungsgebiet Torfmoorsee ausgerichtet. Glücklicherweise schaffte gerade hier beim Abschlusswettkampf der Landesliga Nord die Mannschaft des SV Teuto Riesenbeck den Aufstieg in die Verbandsliga. In diesem Jahr sollen gleich zwei Liga-Wettbewerbe beim Riesenbecker Triathlon ausgerichtet werden. Traditionell bleiben natürlich die Strecken: Olympische Distanz mit 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen sowie die Volksdistanz mit 600 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen bestehen. Die Volksdistanz kann man auch im Rahmen des Kreissparkassen-Staffel-Triathlons zu Zweit oder zu Dritt bewältigen, in dem man sich bei den einzelnen Disziplinen abwechselt.

Die Attraktivität des Riesenbecker Triathlons ist auch nach mehr als drei Jahrzehnten weiterhin ungebrochen, denn die Sportart boomt unverändert weiter. So hat die ausrichtende Leichtathletikabteilung mittlerweile eine so große Untersparte Triathlon, dass man sich entschlossen hat, neben der Verbandsliga, wo die Fensterbau-Ungruh-SV Teuto Riesenbeck Mannschaft startet, auch die Teilnahme in der Landesliga Nord eine zweite Mannschaft (Teuto 2) an den Start zu bringen.

Online-Anmeldungen für den Riesenbecker Triathlon sind schon jetzt möglich unter www.svteuto.de unter der Rubrik „Riesenbecker Triathlon“. Informationen zum Wettkampf erteilen Andreas Gößling 0151 22936019 oder Rainer Bien 0172 4073616; Fragen zur Anmeldung beantworten Reimund Wiels unter 05451/12000 oder Michael Brinkmann unter 0172 7660771.

Ironman England

Am Sonntag, den 11.09.2016 wurde in der südenglischen Küstenstand Weymouth zum ersten mal eine Ironman Langdistanz ausgetragen. Für den Teuto Riesenbeck ging Triathlon-Routinier Rainer Bien an den Start. Dieses Rennen war zugleich der diesjährige Saisonhöhepunkt.

Bei optimalen Wetterbedingungen galt es zuerst die 3,8 km lange Schwimmstrecke im Meer zu überwinden, bevor es auf die anspruchsvolle hügelige Radstrecke ging. Hier mussten 180 km bei über 2000 Höhenmeter gefahren werden. Anschließend führte die Marathon-Laufstrecke über 4,5 Runden entlang der malerischen Küstenpromenade. Mit einem gelungenen Finish wurde die Triathlonsaison 2016 abgeschlossen.

 

Im nächsten Jahr kommt der "TeutoMan"

Im nächsten Jahr kommt der "TeutoMan"

Stillstand ist Rückschritt.
Im kommenden Jahr wollen wir den Riesenbecker Triathlon um eine Attraktion erweitern.
Wir arbeiten zur Zeit hart daran, neben den gewohnten Wettkampf-Distanzen, einen "TeutoMan" anzubieten.
Ca. 1500 Meter schwimmen, 80 Km radfahren und dann noch 20 Km laufen wollen dann von ambitionierten Triathleten/innen bewältigt werden.
Das klingt doch nach einer Herausforderung, oder?

Momentan steckt das Orga Team mitten in der Planung um optimale Strecken auszuarbeiten.

Auch wir freuen uns auf diese neue Herausforderung.

Euer Teuto-Triathlon Team

1988: Der 6. Riesenbecker Triathlon erstmalig mit Helmpflicht

1988: Der 6. Riesenbecker Triathlon zum ersten Mal mit Helmpflicht

 

Am 28.08.1988 fand zum sechsten Mal der Riesenbecker Triathlon statt. Wie im Vorjahr blieben die zu bezwingenden Strecken (700 Meter Schwimmen im Torfmoores/ 30 km Radfahren/ 10 km Laufen) unverändert, jedoch wurde es zur Pflicht, einen Helm oder „Sturzringe“ beim Radfahren zu tragen. Bereits im Vorfeld gab es um die 350 Voranmeldungen und am Wettkampftag gingen 383 Athleten an den Start. Aufgrund des neuen Teilnehmerrekords wurde das Startfeld in zwei Gruppen aufgeteilt, wobei die Athleten selber entscheiden konnten, in der Gruppe der „Asse“ oder der „Freizeitsportler“ zu starten.

Der Gesamtsieger bei den Männern wurde Herbert Tepe aus Rheine mit einer Zeit von 1:32:32. Erste Frau wurde Jutta Salzig mit einer Zeit von 1:47:43. Beide Athleten konnten somit ihre Titel vom Vorjahr verteidigen.

 

Riesenbecker Triathleten erfolgreich in Steinbeck

Bei der Triathlon Veranstaltung am 26. Juni in Steinbeck erzielten die Triathleten vom SV Teuto Riesenbeck hervorragende Ergebnisse. Bei optimalen Wetterbedingungen wurde mit dem Shortman begonnen. Es wurden 500 m geschwommen, 28 km Rad gefahren und abschließend 5 km gelaufen. Schnellster Teutone wurde Ingo Westermann mit 1:16 h, Altersklassensieger M30 und gesamt 2. Bei seinem Triathlondebüt kam Bernd Wallmeier nach 1:20 h ins Ziel und wurde in der AK 45 Erster.

Bei der Olympischen Distanz über 1500 m Schwimmen, 42 km Radfahren und 10 km Laufen belegte Heinz Strauch nach 2:47 den 1. Platz in der AK60.

Bei der Mannschaftswertung in der Landesliga Nord startenden Riesenbeckern wurde der 2. Platz erzielt. Man musste sich nur dem TRI Club Paderborn geschlagen geben. Hier kam Patrick Goedicke nach 2:11 ins Ziel und wurde Gesamtsieger. Die weiteren Ergebnisse: Andreas Gößling 2:21, 8 Platz, Stefan Ostendorf 2:25, 15.Platz, Andre Beyer-Lindenschmidt 2:28, 20.Platz.

Als schnellster TE Starter kam Rainer Bien in der AK50 bei der Steelman Distanz über 1500 m Schwimmen 71 km Radfahren und anschließenden 21 km Laufen mit 4:21 h ans Ziel. Allen Finishern einen herzlichen Glückwunsch über die erbrachte Leistung.

Die in der Landesliga Nord startenden Triathleten müssen am kommenden Wochenende in Saerbeck ihren nächsten Wettkampf bestreiten. Hier wird auf ein ähnlich gutes Ergebnis gehofft wie in Steinbeck. Ziel ist der Aufstieg in die Verbandsliga.