triathlon_1.jpg

Riesenbecker Triathlon startet seine 34. Auflage

Nur noch knapp 10 Wochen sind es bis zum Start des Riesenbecker Triathlons am Sonntag, 28. August 2016 am Torfmoorsee in Hörstel. Seit 1983 wird diese Traditionsveranstaltung nun schon Jahr für Jahr ausgerichtet. Aus allen Teilen Deutschlands reisen die Triathleten an, denn nicht nur der Torfmoorsee, sondern das gesamte Erholungsgebiet rundum und vor allem der zuschauerfreundliche Kurs und die familiäre Atmosphäre ziehen die Teilnehmer immer wieder magisch an. Ebenfalls ist dieser Triathlon überschaubar geblieben. Die neuen kurzen Distanzen, die im vergangenen Jahr eingeführt haben, haben viele Neulinge angezogen, die schon immer einmal einen Triathlon wagen wollten. Mit 600 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5,4 km Laufen sind die Distanzen nun auch im gleichen Verhältnis und damit ideal für jeden Breitensportler oder Triathlon-Neuanfänger - einfach Distanzen, die zum Schnuppern einladen.

Doch auch der Wettbewerb, wo sich drei Triathleten die Disziplinen teilen können wird immer beliebter -  der Kreissparkassen-Staffel-Triathlon geht ebenfalls über die kurzen Distanzen. Hier starten insbesondere auch Betriebssportgemeinschaften, Clubs, Nachbarschaften und Freundeskreise und bringen gleich ihren ganzen Fanclub mit an die Strecke.

Weiterlesen: Riesenbecker Triathlon startet seine 34. Auflage

Erfolgreiche Eröffnung der Ligasaison

Am 8. Mai begann die Saison der Landesliga Nord im Triathlon mit dem ersten Wettkampf in Versmold.
Die Mannschaft des SV Teuto Riesenbeck belegte bei der dort zu absolvierenden Sprintdistanz (500 m Schwimmen, 21 km Radfahren, 5 km Laufen) einen hervorragenden 4. Platz.

Es starteten Patrick Gödicke, Frank Peters, Stefan Ostendorf und Karsten Simon.

Der zweite von insgesamt vier Ligastarts findet am 26.06. in Steinbeck statt. Auch dort erwarten wir eine starke Leistung unserer Mannschaft.

 

1985: Ein Rückblick

1985: 3. Riesenbecker Triathlon in diesem Jahr am Tormoorsee

Über 200 Teilnehmer meldeten sich 1985 für den 3. Riesenbecker Triathlon an, der in diesem Jahr zum ersten Mal am Tormoorsee stattfand und somit seine Kapazitäten erweitern konnte.

Auch für die Zuschauer sollte die Veranstaltung an diesem Ort attraktiver werden. Am 1. September um 14 Uhr fiel der Startschuss für die 500 Meter lange Schwimmstrecke. Danach musste die Radstrecke von 32 Kilometern und letztlich die Laufstrecke von 10 Kilometern absolviert werden. Bereits Monate vor dem Wettkampftag liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren, wobei der Organisationsstab des Veranstalters auf ca. 100 Leute setzen konnte.

Weiterlesen: 1985: Ein Rückblick

1984: Der 2. Riesenbecker Triathlon

Der Veranstalter mit Michael Brinkmann an der Spitze erntete Lob

 

Am Montag, den 13. August 1984 um 17.30 Uhr fiel der Startschuss zum 2. Riesenbecker Triathlon. Start für die 400 m Schwimmen war wie im Vorjahr im Riesenbecker Schwimmbad, bevor es auf die Rundstrecke (5,5 km) für die 27 km Radfahren und 11 km Laufen ging. Da der zweite Triathlon in einem größeren Rahmen als richtiger Wettkampf stattfinden sollte, gab es im Vorfeld mehrere Ankündigungen in der Zeitung und eine offizielle Ausschreibung: Anmelden konnten sich interessierte Ausdauersportler bei Michael Brinkmann, die Startgebühr betrug 18 DM und die Wertung sollte in Altersklassen vorgenommen werden. Die Teilnehmerzahl war damals noch auf 60 begrenzt.

Bereits einige Tage vor dem eigentlichen Event absolvierten acht Leichtathleten des SV Teuto Riesenbeck den Triathlon, denn am 13. August gehörten sie zum Organisationsteam und hätten dann nicht starten können. Die erbrachten Leistungen wurden natürlich mit in die Ergebnisliste aufgenommen. Dabei siegte der damals 19-jährige Peter Dierkes (1:52:48) vor Michael Brinkmann (1:54:47), Richard Wewer (1:55:20) und dem damals erst 14 Jahre alten Frank Witte (1:57:14). Bis auf Michael Brinkmann hatte zuvor noch niemand einen Triathlon absolviert und so fühlten sich einige nach dem Radfahren als 'laufe man auf Eiern'.

Gesamtsieger am eigentlichen Tag des Wettkampfs wurde Ralf Exeler vom RSC Rheine mit der Bestzeit von 1:38:36.

 

Das erste Mal! (28.03.2016)

Am Sonntag, den 28.02.2016 hatten die Teutotriathleten ihre erste große Radausfahrt. Die Tour sollte die Triathleten von Hannover nach Hörstel führen.
Am frühen Sonntagmorgen begann der ganze Spaß am Hörsteler Bahnhof: Um 6.30 Uhr trafen sich hier Rainer Bien, Jürgen van den Berg, Dr. Bodo Stannis, Frank Peters und Stefan Ostendorf.
In Ibbenbüren stieg dann nach kurzer Diskussion mit der Schaffnerin noch Olli Berghaus dazu, somit war die Radtruppe auch komplett. Im Zug konnten sich die Triathleten bei angenehmen Temperaturen stärken.
Um 8.50 Uhr fuhr der Teuto-Express dann in Hannover ein und die Tour konnte nach dem obligatorischen Gruppenbild starten.
9 Uhr Hannover, amtlich gemessene -4 Grad Celsius, kalt!!!!!

Weiterlesen: Das erste Mal! (28.03.2016)