Ries_Tri-2015.jpg

Ironman England

Am Sonntag, den 11.09.2016 wurde in der südenglischen Küstenstand Weymouth zum ersten mal eine Ironman Langdistanz ausgetragen. Für den Teuto Riesenbeck ging Triathlon-Routinier Rainer Bien an den Start. Dieses Rennen war zugleich der diesjährige Saisonhöhepunkt.

Bei optimalen Wetterbedingungen galt es zuerst die 3,8 km lange Schwimmstrecke im Meer zu überwinden, bevor es auf die anspruchsvolle hügelige Radstrecke ging. Hier mussten 180 km bei über 2000 Höhenmeter gefahren werden. Anschließend führte die Marathon-Laufstrecke über 4,5 Runden entlang der malerischen Küstenpromenade. Mit einem gelungenen Finish wurde die Triathlonsaison 2016 abgeschlossen.

 

Im nächsten Jahr kommt der "TeutoMan"

Im nächsten Jahr kommt der "TeutoMan"

Stillstand ist Rückschritt.
Im kommenden Jahr wollen wir den Riesenbecker Triathlon um eine Attraktion erweitern.
Wir arbeiten zur Zeit hart daran, neben den gewohnten Wettkampf-Distanzen, einen "TeutoMan" anzubieten.
Ca. 1500 Meter schwimmen, 80 Km radfahren und dann noch 20 Km laufen wollen dann von ambitionierten Triathleten/innen bewältigt werden.
Das klingt doch nach einer Herausforderung, oder?

Momentan steckt das Orga Team mitten in der Planung um optimale Strecken auszuarbeiten.

Auch wir freuen uns auf diese neue Herausforderung.

Euer Teuto-Triathlon Team

1988: Der 6. Riesenbecker Triathlon erstmalig mit Helmpflicht

1988: Der 6. Riesenbecker Triathlon zum ersten Mal mit Helmpflicht

 

Am 28.08.1988 fand zum sechsten Mal der Riesenbecker Triathlon statt. Wie im Vorjahr blieben die zu bezwingenden Strecken (700 Meter Schwimmen im Torfmoores/ 30 km Radfahren/ 10 km Laufen) unverändert, jedoch wurde es zur Pflicht, einen Helm oder „Sturzringe“ beim Radfahren zu tragen. Bereits im Vorfeld gab es um die 350 Voranmeldungen und am Wettkampftag gingen 383 Athleten an den Start. Aufgrund des neuen Teilnehmerrekords wurde das Startfeld in zwei Gruppen aufgeteilt, wobei die Athleten selber entscheiden konnten, in der Gruppe der „Asse“ oder der „Freizeitsportler“ zu starten.

Der Gesamtsieger bei den Männern wurde Herbert Tepe aus Rheine mit einer Zeit von 1:32:32. Erste Frau wurde Jutta Salzig mit einer Zeit von 1:47:43. Beide Athleten konnten somit ihre Titel vom Vorjahr verteidigen.

 

Riesenbecker Triathleten erfolgreich in Steinbeck

Bei der Triathlon Veranstaltung am 26. Juni in Steinbeck erzielten die Triathleten vom SV Teuto Riesenbeck hervorragende Ergebnisse. Bei optimalen Wetterbedingungen wurde mit dem Shortman begonnen. Es wurden 500 m geschwommen, 28 km Rad gefahren und abschließend 5 km gelaufen. Schnellster Teutone wurde Ingo Westermann mit 1:16 h, Altersklassensieger M30 und gesamt 2. Bei seinem Triathlondebüt kam Bernd Wallmeier nach 1:20 h ins Ziel und wurde in der AK 45 Erster.

Bei der Olympischen Distanz über 1500 m Schwimmen, 42 km Radfahren und 10 km Laufen belegte Heinz Strauch nach 2:47 den 1. Platz in der AK60.

Bei der Mannschaftswertung in der Landesliga Nord startenden Riesenbeckern wurde der 2. Platz erzielt. Man musste sich nur dem TRI Club Paderborn geschlagen geben. Hier kam Patrick Goedicke nach 2:11 ins Ziel und wurde Gesamtsieger. Die weiteren Ergebnisse: Andreas Gößling 2:21, 8 Platz, Stefan Ostendorf 2:25, 15.Platz, Andre Beyer-Lindenschmidt 2:28, 20.Platz.

Als schnellster TE Starter kam Rainer Bien in der AK50 bei der Steelman Distanz über 1500 m Schwimmen 71 km Radfahren und anschließenden 21 km Laufen mit 4:21 h ans Ziel. Allen Finishern einen herzlichen Glückwunsch über die erbrachte Leistung.

Die in der Landesliga Nord startenden Triathleten müssen am kommenden Wochenende in Saerbeck ihren nächsten Wettkampf bestreiten. Hier wird auf ein ähnlich gutes Ergebnis gehofft wie in Steinbeck. Ziel ist der Aufstieg in die Verbandsliga.

 

1985: Ein Rückblick

1985: 3. Riesenbecker Triathlon in diesem Jahr am Tormoorsee

Über 200 Teilnehmer meldeten sich 1985 für den 3. Riesenbecker Triathlon an, der in diesem Jahr zum ersten Mal am Tormoorsee stattfand und somit seine Kapazitäten erweitern konnte.

Auch für die Zuschauer sollte die Veranstaltung an diesem Ort attraktiver werden. Am 1. September um 14 Uhr fiel der Startschuss für die 500 Meter lange Schwimmstrecke. Danach musste die Radstrecke von 32 Kilometern und letztlich die Laufstrecke von 10 Kilometern absolviert werden. Bereits Monate vor dem Wettkampftag liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren, wobei der Organisationsstab des Veranstalters auf ca. 100 Leute setzen konnte.

Weiterlesen: 1985: Ein Rückblick